+49 (0)7522 77 24 762 info@enrgi.de

FAQ

Sole-Wasser-Wärmepumpen

Was ist eine Sole-Wasser-Wärmepumpe?

Eine Sole-Wasser-Wärmepumpe wird häufig auch als Erdwärmepumpe bezeichnet. Sie nutzt die Erdwärme als Wärmequelle.

Wo wird eine Sole-Wasser-Wärmepumpe eingesetzt?

Von einem kleinen Bungalow bis zu großen Industrieanlagen können sie überall eingesetzt werden. Solche Anlagen sind hocheffizient, wartungsarm, geräuschlos und haben niedrige Betriebskosten.

Was sind die Vorteile der Ecoforest Wärmepumpen?
  • Ecoforest bietet eine große Auswahl an leistungsgeregelten Wärmepumpen von 1 – 100 kW.
  • Mit der All-in-one Philosophie sind alle wesentlichen Komponenten wie Pumpen, Ventile etc. integriert.
  • Aufgrund der kompakten Bauweise sind die Wärmepumpen einfach zu installieren und benötigen wenig Platz.
  • Es wird nur sehr wenig Kältemittelinhalt benötigt.
  • Eine besonders wirkungsvolle Kühloption ist integriert.
  • Smart Grid Funktionalität integriert (SG-ready Label).
Bei High Power Wärmepumpen ab 22 kW:
  • Optimaler Eigenstromverbrauch mit dem Energiemanager ecoSMART e-manager.
  • Hybridisierung unterschiedlicher Energiequellen mittels dem Energiemanager ecoSMART e-source (optional).
  • Gleichzeitiges Heizen und Kühlen möglich für Räume, Pool und Warmwasser.
Wieso kann die Ecoforest Wärmepumpe besonders gut kühlen?

Da die Kühloption bereits in der Grundentwicklung berücksichtigt wurde, sind die Kühlmöglichkeiten effizient und analog steuerbar wie die Heizfunktionen. Es ist keine Taupunktüberwachung nötig.

Was heißt aktiv und passiv Kühlung?

Bei aktiver Kühlung wird der Kälteprozess in der Wärmepumpe umgedreht und damit das Heizungswasser abgekühlt. Bei der Passivkühlung werden die Temperaturunterschiede von Wärme­quelle und Heizwasser mittels Wärmetauscher genutzt.

Was ist die HTR Technology?
Heißgasentwärmung (HTR) ermöglicht wesentlich höhere Arbeitstemperaturen in einem begrenzten Leistungsbereich (Warmwasser). Während des Heiz- /Aktiv-Kühlbetriebs werden 15 – 20 % des Heißgases verwendet um bis zu 70 °C Warmwasser zu erzeugen.
Was ist eine Inverter Wärmepumpe?

Durch die ecoGeo-Steuerungsstrategie regelt der Inverter die Drehzahl des Kompressors an die individuelle Komfortzone des Kunden an. Somit erzeugt die Wärmepumpe exakt die Wärme, die im Gebäude benötigt wird.

Wozu wird die Elektopatrone mit eingebaut?

Wenn die Wärmepumpe nicht den vollen Wärmebedarf decken kann, kann ein Heizstab als elektrische Zusatzheizung eingesetzt werden. So kann zur Sicherheit nachgeheizt werden.

Was ist Smart Grid ready?

Das Smart Grid ist in der Lage, ein schwankendes Stromnetz intelligent zu regeln. Wärmepumpen können durch externe Aktivierung Strom in Form von thermischer Energie speichern.

Welches Kältemittel wird verwendet?

In Abhängigkeit zu gesetzlichen Regelungen und möglichen Einsatzgrenzen verwenden wir das Kältemittel R410A (GWP 2088) und Propan R290 (GWP 3). Der GWP Wert beschreibt die Erd­erwärmungswirkung über einen bestimmten Zeitraum.

Wie erfolgt die Sommer-Winter-Umstellung?

Die Wärmepumpen können die notwendige Energie für die Erzeugung von Wärme im Winter, Kühlung im Sommer und Warmwasser während des ganzen Jahres zur Verfügung stellen. Die Sommer-­Winter-Um­stellung kann automatisch, manuell oder durch externe Signale erfolgen.

Wann kann ich die Wärmepumpe mit Warm­wasserspeicher als Kompaktanlage einsetzen?

Die C1 – C4 Modelle eignen sich im Einfamilienhausbereich bis ca. 120 m² mit 2-3 Personen ohne Badewannennutzung. Ab ca. 120 m² und mehr als 3 Personen oder großer Badewanne sollte ein zusätzlich Warmwasserspeicher neben der B1 – B4 installiert werden.

Ist eine Erdwärmepumpe besser als eine Luftwärmepumpe?

Einen Unterschied macht zum einen die Wärmequelle: die Luft stellt bei - 10 °C keine so gute Wärmequelle dar wie das Erdreich, indem auch bei kalten Temperaturen noch ca.  5 °C vorhanden sind. Zum anderen ist die Jahresarbeitszahl bei Luftwärmepumpen meist rund 3, bei Erdwärmepumpen mind. 4,5. Ein weiterer Vorteil von Erdwärmepumpen ist der deutlich geringere Bedarf von Kältemitteln, außerdem ist der innere Aufbau bei Erdwärmepumpen deutlich robuster.

Wie lange hält eine Sole-Wasser-Wärmepumpe?

Die Lebensdauer beträgt je nach Belastung zwischen 20 und 25 Jahren und ist relativ wartungsarm.

Sind Wartungsarbeiten und Inspektionen nötig?

Wartungen sind nicht zwingend, Wartungsverträge in Mietwohnungen aber üblich.

Gibt es Verschleißteile, wann gehen die kaputt?

Nur die üblichen Umwälzpumpen und Druckausgleichsgefäße unterliegen einem bestimmten Verschleiß und dürften im Lebenszyklus einmal zu ersetzen sein, so wie bei jeder anderen Heizung auch.

Sie haben die Antwort auf Ihre Frage nicht gefunden?